Sonntag, 29 November 2020

Berichte vom Vorstand

Berichte vom Vorstand (36)

Erfreuliches in Zeiten der Corona-Einschränkungen

geschrieben von Mittwoch, 11 November 2020 12:21

Gute Neuigkeiten:“ Das Wirtschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg fördert gemeinsam mit dem Bund die Sanierung von kommunalen Sportstätten“ und wir sind mit den geplanten Kaltlufthallen in Weil dabei.
Dafür ein ganz großes Dankeschön an das Amt für Soziales, Integration und Sport. Der in kurzer Zeit erstellte Antrag war so gut gemacht, dass wir in dem vielfach überzeichneten Programm, 143 Anträge für 2020, zum Zuge gekommen sind.
Grundvoraussetzung für den Antrag war, dass unser Sportpark Weil in das Städtebauförderungsprogramm des Landes aufgenommen ist.
Insgesamt werden 34 kommunale Sportstätten im Jahr 2020 gefördert. Esslingen darf sich über einen Zuschuss von stolzen 712.000 EURO freuen.
Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut sagt in ihrer Pressemitteilung:“ Sportstätten sind ein wichtiger Teil unserer sozialen Infrastruktur und entscheidend für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und das Zusammenleben unterschiedlicher Gruppen in einem Quartier.
Diese Aussage trifft schon seit jeher für Sportvereine voll und ganz zu und gibt eine elegante Überleitung zu dem heute verschickten Appell der Landessportbünde und des Deutschen Olympischen Sportbundes an die Ministerpräsidentenkonferenz.
Der Inhalt bezieht sich darauf, dass Sportstätten keine Hotspots für Infektionen mit dem Corona-Virus sind, sondern dass seit Beginn der Pandemie erfolgreiche Hygienerichtlinien vorliegen und umgesetzt werden. Sport im Verein steht für Gesundheit und soziales Miteinander. Sport steht für die Stärkung des Immunsystems und trägt dadurch aktiv zur Pandemiebekämpfung bei.

CORONA PANDEMIE bedingte Einstellung des Übungsbetriebs

geschrieben von Freitag, 30 Oktober 2020 11:25

CORONA PANDEMIE bedingte Einstellung des Übungsbetriebs ab Montag 02. November 2020 in Sporthallen und Sportplätzen

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,
Liebe Vereinsmitglieder,

die zweite Corona-Welle hat uns jetzt voll erwischt. Die Bundeskanzlerin und Regierungschefinnen und Regierungschefs haben beim Corona-Gipfel am Mittwoch 28.10.2020 ergänzend zu den bisher getroffenen Beschlüssen, den Teil-Lock down befristet bis zum 30.11.2020 vereinbart.
Noch ist der Beschluss nicht rechtskräftig, aber es ist davon auszugehen, dass die Maßnahmen ab Montag greifen werden.
Um am Montag nicht vor verschlossenen Sporthallen zu stehen zu müssen, gehen wir in Vorlage und unterbrechen den Sport- und Übungsbetrieb umfänglich ab Montag, 02.11.2020 bis vorerst Ende November.

Folgend der offizielle Text:
5. Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind,
werden geschlossen. Dazu gehören:
a. Theater, Opern, Konzerthäuser, und ähnliche Einrichtungen
b. Messen, Kinos, Freizeitparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und
draußen), Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen
c. Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
d. der Freizeit- und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports
allein, zu zweit oder mit dem eignen Hausstand auf und in allen öffentlichen und privaten
Sportanlagen,
e. Schwimm- und Spaßbäder, Saunen und Thermen,
f. Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen.

So hart uns diese Entscheidung auch trifft, müssen wir uns doch immer im Klaren sein: „Die Gesundheit aller hat absoluten Vorrang“

 

Mit sportlichem Gruß
Margot Kemmler
Vorsitzende

Die zweite Corona Welle ist angekommen

geschrieben von Mittwoch, 14 Oktober 2020 08:46

Wie befürchtet rollt die zweite Pandemie Welle auf uns zu, bzw. hat uns voll erwischt.  Der Landkreis Esslingen ist zum dunkelroten Hotspot auf der Inzidenz Karte von Baden-Württemberg mutiert. Landrat Einiger appelliert an die Vernunft: „Wir müssen nicht alles tun, was noch erlaubt ist“.
Die Vorstandschaft der SV 1845 appelliert genauso an die Vernunft ihrer Mitglieder und bittet um Rücksicht und um Einhaltung der Hygienevorschriften. Im Kehrschluss bedeutet dies, dass auch auf die schon sehr begrenzte Anzahl von Zuschauern in Sporthallen wieder verzichtet wird. Leider bedeutet dies auch, dass es zu Ausladungen bei Spielen außerhalb des Landkreises kommen kann. Das alles ist zermürbend, aber unabdingbar um einen weiteren Lock down zu vermeiden. Am meisten leidet aber eine weitere wichtige Säule unserer Sp ortvereine, die soziale Komponente. Das Miteinander kommt nun wieder gänzlich zum Erliegen. Keine Jahresabschlussfeiern, keine Ehrungsveranstaltungen ja eigentlich nicht einmal mehr das gemütliche zusammensitzen nach dem Training in gewohnter Weise ist mehr möglich. Umso mehr sind wir jetzt alle gefordert, durch Umsicht und vor allem durch Rücksicht unseren Sportbetrieb so lange und so gut wie möglich aufrecht zu erhalten. In den kommenden Tagen werden wir über die neuen Regelungen durch den Landkreis, bzw. durch das Land informiert. Sollte es weitere Einschränkungen geben, halten wir Sie wie immer zeitnah über direkte Ansprache der Abteilungsleitungen und über unsere Homepage auf dem laufenden.

Die Schattenseiten der Radschnellverbindung Neckartal

geschrieben von Montag, 24 August 2020 12:54

Die Vorplanung für die Radschnellverbindung im Neckartal ist angelaufen und die SV 1845 hatte einen ersten Vororttermin mit dem Regierungspräsidium auf dem Sportgelände der Kanuabteilung in den Mettinger Wiesen. Dass die Radschnellverbindung ein wichtiger Baustein im neuen Verkehrskonzept des Landes und auch der Stadt Esslingen ist, liegt klar auf der Hand. Jedoch kann es nicht sein, dass wir als Sportverein, wie in der bisherigen Planung festgelegt, nur benachteiligt werden sollen. Mit der zurzeit favorisierten Planung für die Oberen Wiesen wird massiv in unser Sportgelände und unsere dort erstellten vereinseigenen Immobilien eingegriffen. Besonders problematisch für uns sind die nötigen Querungen zu den Anlegestellen am Neckar. Diese Querungen müssen nicht nur für unsere Kinder und Jugendlichen kompromisslos gefahrenfrei sein, insbesondere für diejenigen mit körperlichen oder geistigen Handicaps, sondern auch für alle unsere Mitglieder und Gäste bei Vereinsveranstaltungen und von uns ausgetragenen Regatten. Wir waren und sind offen für notwendige Veränderungen, z.B. der Umzug von den Sirnauer Wiesen in die Weilstraße oder der Umsetzung des gemeinsamen Konzepts Sportpark Weil mit dem FC Esslingen mit der bedingten Aufgabe des Sportplatzes ehemals VfL Post. Diese sehr tiefgehenden Einschnitte in die Vereinsstruktur haben wir bisher gemeinsam mit der Stadt Esslingen gut verträglich für alle Beteiligten auf den Weg gebracht. Aus diesen Gründen verlassen wir uns auch in Zukunft auf die nötige Unterstützung für unsere Bedarfe als Sportverein bei der Umsetzung der Radschnellverbindung Neckartal und haben unseren Oberbürgermeister Dr. Zieger in einem Brief über unsere problematische Situation in Kenntnis gesetzt.

Kinder- und Jugendsportangebote wichtiger denn je!

geschrieben von Mittwoch, 05 August 2020 12:02

Jetzt gilt es in nicht nur bei der Sportvereinigung 1845 Esslingen e.V., unseren Kindern und Jugendlichen nach der Corona-Pause wieder ein regelmäßiges und vielfältiges Training zu ermöglichen. Der natürliche Bewegungsdrang, der nun lange Zeit nur unter großen Einschränkungen ausgelebt werden konnte, muss nun an erster Stelle der Kompensation stehen.
Sport in Kitas, und Schulen ist immer noch eingeschränkt, oder gar nicht möglich. Hier springen wir Sportvereine ein und bieten ein immer umfangreicher werdendes Sportangebot. Jetzt ist die Solidarität der Eltern gefragt: nicht die Kündigung der Mitgliedschaft, sondern die Anmeldung im Sportverein muss den gebotenen Stellenwert erhalten! Sparen beim Vereinsbeitrag ist der falsche Schritt, denn durch Sport im Verein wird nicht nur die Beweglichkeit, sondern auch die kognitive Entwicklung und das soziale Miteinander gefördert.
Einen Teil der Finanzierung unserer Kinder- und Jugendarbeit bestreitet die SV 1845 mit der Unterstützung von Geldern aus Bewerbungen bei Förderpreisen.
Wir haben beim Förderpreis der WLSB-Sportstiftung für 2019 schon einen Preis, welchen erfahren wir erst im Frühjahr 2021, gewonnen. On Top kommt jetzt noch die erfolgreiche Bewerbung bei den Sternen des Sports 2020. Initiiert wird dieser Wettbewerb durch den
olympischen Sportbund und den Volksbanken und Raiffeisenbanken. In diesem Jahr gibt es drei erste Sieger und eine davon ist die SV 1845 Esslingen.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Jury und der Volksbank Esslingen für die Anerkennung und Honorierung unseres Engagements.

Ist im Sportverein so gut wie alles beim Alten? Leider immer noch nicht, trotz ständigen Lockerungen im Trainingsbetrieb. Wir bekommen jetzt die Auswirkungen der Corona Pandemie, die nichts mit den Einschränkungen des sportlichen Angebots zu tun haben, zu spüren. HAUSHALTSSPERRE ist zurzeit eine Aussage die auch uns Vereine trifft. Gerade jetzt, da es dringend geboten wäre strukturelle Veränderungen anzugehen. Zusätzliche Trainingszeiten oder auch zusätzliche Angebote um Mitglieder zu halten und neue zu gewinnen ist das Gebot der Stunde. Ohne Unterstützung durch Kommune und Verbände ist dies für die Sportvereine auch in Esslingen kaum zu schaffen.

Die Kosten für begonnene Sanierungsmaßnahmen, Beiträge für Verbände und Versicherungen, die Gehälter für hauptamtliche Mitarbeiter und Übungsleiter müssen trotz entfallenden Einnahmen bezahlt werden. Ob und in welcher Höhe die Soforthilfe Sport des Landes greift, ist ungewiss, da Ausfälle im Wirtschaftsbetrieb der Vereine nicht berücksichtigt werden.

Aus diesem Grund sind Geldzuwendungen von dritter Seite immer wichtiger.

Deshalb möchte ich mich heute an dieser Stelle bei der Volksbank Esslingen eG bedanken.

Das gesellschaftliche Engagement der Bank mit Hilfe des VR-Gewinnsparens ermöglicht und unterstützt unter anderem auch Sportvereine, auch bei Corona bedingten Ausgaben. Ein unkompliziertes Antragsformular, schnelle Bearbeitung und die Gewährung eines Zuschusses für verordnete Hygienemaßnahmen. HERZLICHEN DANK!

Aktuelles von der SV 1845 Esslingen e.V.

geschrieben von Mittwoch, 08 Juli 2020 16:08

Die Lockerungen in Bezug auf die Corona-Pandemie erlauben immer mehr Sport für immer mehr Mitglieder. Selbst unsere Reha-Sport-Abteilung hat ihren Sportbetrieb bedingt wieder aufgenommen.
Sollte keine zweite Welle nach den Sommerferien auf uns zukommen, haben wir die Pandemie als Sportverein für das Jahr 2020 tatsächlich mit zwei blauen Augen überstanden.
Die von der Landesregierung bereitgestellte Soforthilfe kann nun beantragt werden. Als erstes Hindernis haben sich die Rücklagen herauskristallisiert. Nach Nachfrage bei unserem Dachverband WLSB hat sich aber herausgestellt, dass zweckgebundene Rücklagen nicht angegriffen werden müssen.
Auf dieser Grundlage wird auch die Sportvereinigung 1845 Esslingen e.V. einen Antrag auf diese Soforthilfe stellen, kommen doch viele Rechnungen auf uns zu. Die Neuverpachtung der Gaststätte und die daraus resultierenden Sanierungsmaßnahmen , die von den Vereinen SV und FC zu bezahlenden zwei Flutlichtmasten, die Neubesandung der Beacharena und vieles mehr bringt uns immer näher an unsere Liquidationsgrenze und wir müssen eigentlich unsere Rücklagen angreifen.
Hoffen wir, dass die Soforthilfe auch bei uns greift.
Die tatsächlichen und für uns Vereine tiefgreifende Ausmaße der Pandemie werden sich aber erst im Jahr 2021 evaluieren lassen. Wir Vereine und damit auch die SV 1845 Esslingen, werden strukturelle Probleme in einem noch nicht zu beziffernden Ausmaß erleben.
Als Vorsitzende des Vereins werde ich meine breit aufgestellte Vernetzung mit dem Sportverband Esslingen, mit dem Sportkreis Esslingen, mit dem WLSB Vorstand und letztendlich auch mit der Landes- und Bundespolitik zum Wohl unseres Vereins
in die Waagschale werfen. Denn auch nach 175 Jahre sind wir kein bisschen müde, die nächsten Jahrzehnte als erfolgreicher und innovativer Esslinger Verein Sportgeschichte zu schreiben.
Heute möchte ich mich an dieser Stelle bei meinen Vorstandskollegen und Kollegin bedanken. In diesen wirklich schwierigen Zeiten konnten sich unsere Mitglieder immer auf ihre Vorstandschaft verlassen, die sich zum Wohl des Vereins mehr als vorbildlich eingesetzt hat.

Aktuelles von der SV 1845 Esslingen e.V.

geschrieben von Dienstag, 16 Juni 2020 12:03

Die Sportflächen sind inzwischen unter strengen Auflagen wieder nutzbar, die Sporthallen sind geöffnet und können unter Beachtung noch strengeren Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen genutzt werden. Die Umkleidebereiche sind nach wie vor gesperrt und das soziale Miteinander, dass beim Vereinssport eine wichtige Rolle spielt ,fällt nach wie vor aus.
Trotzdem machen die aktuellen Lockerungen vieles wieder möglich. So auch der Besuch in unseren Vereinsgaststätten „Piccolo Mondo“ in der Weilstr. 199 und „ehemals VfL Post“
In der Weilstr. 85. Beide Pächterfamilien freuen sich auf Ihren Besuch und heißen Sie mit Köstlichkeiten aus der Küche aufs herzlichste Willkommen.
Leider ist das Kinderturnen, dass eine intensive Betreuung und dadurch auch körperliche Nähe bedingt, noch nicht wirklich aus den Startlöchern gekommen. Hier warten wir dringend auf die Unterstützung von Land und Bund.
Ebenso ist es dem Sport mehr als abträglich, wenn die von Ministerin Dr. Susanne Eisenmann angedachten Fördergelder von 10 Millionen nun plötzlich zum größeren Teil an die Jugendherbergen in Baden-Württemberg fließen sollen. Vorsitzende Margot Kemmler richtet klare Worte an die Finanzministerin Edith Sitzmann:“ Die Sportvereine dürfen nicht zum Spielball im Wahlkampf werden. Die Kürzung der Fördergelder hätten schwer wieder gut zu machende Folgen für den ansonsten so hochgelobten und als Kitt der Gesellschaft bezeichneten Vereinssport“.
Heute möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Abteilungsleitern*innen für den mehr als engagierten und vorbildlichen Einsatz bedanken. In enger Zusammenarbeit mit unserer Geschäftsstelle sind in kürzester Zeit Trainingskonzepte erstellt worden, die möglichst vielen Vereinsmitgliedern wieder Sport in unserem Verein ermöglichen.

tennis sv1845 esslingenkanu sv1845 esslingenDie solange erwartete Öffnung der Sportflächen ist seit dem 11. Mai in Kraft getreten. Allerdings ist die Freude darüber sehr eingeschränkt. Aufwändige, aber notwendige Vorgaben zur Abstandsregelung, Hygienemaßnahmen und Beschränkung der Personenzahl auf den Freiflächen schränken die Anzahl derjenigen, die Sport treiben dürfen, stark ein.

Bei der Sportvereinigung 1845 Esslingen gehen die Tennisspieler und die Kanuten an den Start. Die Fußballabteilung verzichtet erstnoch auf ein doch sehr eingeschränktes Training.

Detailierte Informationen zu den einzuhaltenden Richtlinien erhalten sie bei der Abtellungsleitung Tennis und Kanu.

 

Leider ist nicht nur der Sportbetrieb zum Erliegen gekommen, sondern auch die geplanten Veranstaltungen zum 175jährigen Jubiläum sind nun für dieses Jahr komplett gestrichen.

Schweren Herzens hat sich die Vorstandschaft dazu entschlossen, alle geplanten Jubiläumsveranstaltungen um genau ein Jahr zu verschieben. Hierin hat unser Verein ja schon eine gewisse Tradition. Wie schon in der Ausgabe vom 17.04.2020 geschrieben, musste die 25jährige Jubiläumsveranstaltung wegen Kriegswirren um ein Jahr verschoben werden. Auch die Feierlichkeiten zum 100jährigen Bestehen 1945 wurden ins darauffolgende Jahr verschoben.

Das Jahr 2020, das durch die Corona-Pandemie geprägt ist, gibt der Kampagne “MEHR ALS SPORT“ der Sportvereine in Baden-Württemberg mit den Schlagworten. LEIDENSCHAFT. ZUSAMMENHALT.GEMEINSCHAFT. noch mehr Gewicht.

 

Daher wiederhole ich an dieser Stelle von Herzen den Dank an alle Mitglieder, die treu zu unserem Verein halten und uns in dieser schwierigen Zeit unterstützen.

 

Bleibt gesund!

 

Vorsitzende Margot Kemmler: "Unterstützen Sie die neuen Pächter und damit auch unsere SV 1845 ES und nutzen Sie den neuen Abhol- und Lieferservice.“

Liebe Vereinsmitglieder,

 

seit Mitte März sind auch unsere Sportanlagen geschlossen und damit auch unsere Sportaktivitäten gestoppt worden. Nur durch Videokonferenzen können wir wenigstens noch virtuell zusammen Sport treiben (unser Angebot finden sie hier…). Die positive Entwicklung der Coronainfektionen in den letzten Wochen hat bereits zu ersten Lockerungen geführt. Bei der nächsten Diskussionsrunde diese Woche zwischen den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder mit der Bundeskanzlerin soll auch das Thema Sport zur Sprache kommen. Dazu erfolgte bereits letzte Woche eine Diskussion zwischen den Sportministerinnen und -ministern der Länder. Folgend eine Stellungnahme der baden-württembergischen Sportministerin Dr. Susanne Eisenmann zur Diskussion um die Öffnung von Sportanlagen und die Wiederaufnahme des Amateur- und Breitensports:

 

„Grundsätzlich ist es sinnvoll, dass sich die Ministerpräsidenten abstimmen und bewerten wollen, welche Lockerungen beim Thema Amateur- und Breitensport in den gesamtgesellschaftlichen Kontext passen. Allerdings muss dies dann auch geschehen. Der Beschluss der Sportministerkonferenz mit den Empfehlungen zur Wiederaufnahme des Amateur- und Breitensports liegt bereits seit einer Woche vor. Es leuchtet mir nicht ein und ist auch den Menschen nicht zu vermitteln, warum kontaktfreie Trainings- und Übungsangebote von Sportvereinen im Freien unter Einhaltung strenger Abstands- und Infektionsschutzregeln weiter nicht ausgeübt werden dürfen, während Freizeiteinrichtungen - wo Menschen im Inneren eines Gebäudes zusammentreffen - nun wieder öffnen. Sollte das Thema Breitensport bei der nächsten Runde zwischen den Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin am Mittwoch erneut nicht behandelt und entschieden werden, müssen wir in Baden-Württemberg einen eigenen Weg gehen. Ein Konzept für die Wiederaufnahme des Sports an der frischen Luft haben wir bereits erarbeitet. Gerade Sportarten wie zum Beispiel Tennis, Golf, Klettern, Reiten sowie Kanu- und Rudersport, aber auch andere sportliche Aktivitäten im Freien – unter Einhaltung der Vorgaben - müssen sehr zeitnah wieder möglich sein.“

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

 

Wir warten nun also gespannt auf die nächsten Gespräche und Vereinbarungen zu weiteren Lockerungen.

Geschäftsstelle

SV 1845 Esslingen e.V.

Weilstraße 199
73733 Esslingen

Kontakt

Tel: 0711 38 42 18
Fax: 0711 3 65 79 18
eMail: info (at) sv-1845.de

Mitgliederverwaltung:
mitglieder (at) sv-1845.de

Kurse: kurse (at) sv-1845.de

Geschäftszeiten

Allgemeine Fragen:

Mo - Fr: 09:00 bis 15:00 Uhr

Hier findest Du uns

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.